Anwendung der Einblasdämmung

Mit der Einblastechnik wird die Füllung von Hohlräumen ermöglicht. Diese Hohlräume sind größtenteils in Wänden, Geschossdecken, unter Fußböden, oder im Dach zu finden. Aber auch offene Flächen lassen sich damit schnell und kostengünstig dämmen.

Durch die Einblasdämmung ermöglichen wir die kostengünstige und schnelle energetische Sanierung von Ein- und Mehrfamilienhäusern, Wohnanlagen, Hochhäusern, und öffentlichen Gebäuden, indem wir Hohlräume mit unseren Dämmstoffen verfüllen.

Dabei bleibt das äußere Erscheinungsbild der Gebäude unberührt.

Kosten der Einblasdämung

Die Kosten für die Einblasdämmung sind im Vergleich zu vielen anderen Dämmsystemen sehr gering und haben sich schnell armortisiert. Durch diese Technik

beträgt der Zeitaufwand für die Komplettdämmung ( Dach, Geschossendecken, Fußböden, Aussenwände) bei einem Einfamilienhaus nur 1 -2  Arbeitstage.

Bei einem Einfamilienhaus liegen die  Kosten für eine komplette Dachdämmung mit Zellulose, durchschnittlich unter 2500 €

Weitere Information finden Sie unter Kosten für die Einblasdämmung

 

Kommt für Sie eine Kerndämmung in Frage?

Das Dämmen der Aussenwände durch eine Kerndämmung, ist nur bei Häusern mit zweischaligen Mauerwerk realisierbar.

Der Hohlraum zwischen den Mauerschalen sollte mindestens 3 cm dick sein. Die Aussenwände wurden bis Ende der 1950-iger Jahre

bei uns im Norden fast immer mit Hohlschicht gebaut. Ab 1960 wurde diese Bauweise bei uns immer seltener. Wir prüfen das gerne.

Achtung: Die Dämmung der Zwischendecken, des Daches und der Fußböden etc., ist natürlich dennoch mit unserer Einblasdämmung umzusetzen.

Unsere Einsatzgebiete sind z.B.:

Wir sind für Sie regelmäßig für die Einblasdämmung und Kerndämmung in Schleswig-Holstein und Hamburg unterwegs. Beispiele aus den folgenden Orten:

Schreibe einen Kommentar